Herbst 2019Abschluss Vorplanung

Q3 2019 - Abschluss Vorplanung

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

 
Ende 2019Beginn parlamentarische Befassung

Q4 2019 - Beginn parlamentarische Befassung

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

 
Frühjahr 2020Beginn Entwurfs- und Genehmigungsplanung

Q2 2020

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

 
Ende 2022Planfeststellungsbeschluss

Q4 2022

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

 
Anfang 2024Baubeginn

Q1 2024

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

 
Ende 2026Inbetriebnahme

Q4 2026

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

 

Kurze Strecke, große Wirkung: Mit der etwa vier Kilometer langen Wallauer Spange entsteht eine direkte Verbindung zwischen dem Wiesbadener und dem Frankfurter Ast der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main. Durch die Schließung der Lücke zwischen Wiesbaden und dem Frankfurter Flughafen verkürzt sich die Fahrzeit vom Hauptbahnhof Wiesbaden zum Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens auf rund 15 Minuten. Die zweigleisige Verbindungsspange dient ausschließlich dem Personenverkehr.

Der nach heutigem Stand geplante Baubeginn ist in Abhängigkeit des Planfeststellungsverfahrens im Jahr 2024 möglich. Ab Ende 2026 könnten bereits die ersten Züge auf der neuen Strecke fahren.

5 gute Gründe ...

Wallauer Spange
1. Hessen-Express: zwei neue Linien
2. Halbstündlich von Wiesbaden zum Flughafen
3. Stundentakt zwischen Wiesbaden und Frankfurt
4. Stundentakt zwischen Wiesbaden und Darmstadt
5. Deutliche Fahrzeit-verkürzung

Vor und nach dem Ausbau: Vergleichen Sie selbst

Gibt es einen Haltepunkt an der Wallauer Spange?

Ein möglicher Haltepunkt an der Wallauer Spange wird derzeit auf seine Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit untersucht. In dieser Untersuchung spielt neben dem Bau eines Bahnsteigs, inklusive der Zugänge, auch die Erreichbarkeit der Haltestelle eine Rolle. Für die Anfahrt mit dem Bus, Pkw oder dem Fahrrad müssen verschiedene Lösungen entwickelt werden. Dabei stellen sich beispielsweise Fragen nach der Größe eines Park&Ride-Parkplatzes oder dem Gestalten von Buslinien zur Andienung der Haltestelle. Bei der Planung wird ebenfalls betrachtet, wie sich dieser Mehrverkehr auf die bestehenden Verkehrsbeziehungen auswirken würde.

Foto: Deutsche Bahn AG
 

Mehr Zeit gewinnen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wiesbaden –
Frankfurt Flughafen

Fahrzeit

Bisher: 33 Minuten
Hessen-Express: 14 Minuten
- 19 Minuten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wiesbaden –
Frankfurt Hauptbahnhof

Fahrzeit

Bisher: 33 Minuten
Hessen-Express: 28 Minuten
- 5 Minuten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wiesbaden –
Darmstadt

Fahrzeit

Bisher: 43 Minuten
Hessen-Express: 35 Minuten
- 8 Minuten

Aktuelles

Bohrarbeiten zur Baugrunderkundung

Seit Ende Januar und bis voraussichtlich Anfang März 2020 finden südlich der A66 zwischen Nordenstadt und der ICE-Strecke Köln/Rhein-Main Bohrarbeiten statt.

weiterlesen...

Die Wallauer Spange auf einen Blick

Wir freuen uns, dass wir Ihnen mit einer eigenen Internetseite für das Projekt Wallauer Spange nun einen anschaulichen und gut strukturierten Überblick über das Vorhaben geben können.

weiterlesen...
 

Teil eines großen Ganzen

Die Wallauer Spange ist im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 im vordringlichen Bedarf enthalten. Diese im BVWP enthaltenen Projekte bilden die Grundlage der Infrastrukturplanungen der Deutschen Bahn. Im Rahmen des Bahnprojekts „Neubaustrecke Rhein/Main–Rhein/Neckar“ wurde deswegen auch die Planung für die Wallauer Spange aufgenommen.

Als erste der insgesamt drei Baustufen der Neubaustrecke (NBS) Rhein/Main–Rhein/Neckar befindet sich die Wallauer Spange in der Vorplanung. Innerhalb dieser Projektphase wurden anhand verschiedener Kriterien wie Umwelt- und Schallauswirkungen, Kosten oder Risiken mehrere Varianten untersucht. Das Ergebnis: Als Vorzugsvariante mit den geringsten Auswirkungen wurde die Trassenführung mit Überquerung der Autobahn 3 und Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main ausgewählt.

Foto: Deutsche Bahn AG/Kai Michael Neuhold
 

Film ab: Wissenswertes zu Bauprojekten

Die Neubaustrecke Rhein/Main–Rhein/Neckar, und damit auch die Wallauer Spange, ist Teil von Frankfurt RheinMain plus. Dieses Gemeinschaftsprogramm macht den Schienenverkehr in der Region fit für die Zukunft. Eine Rekordsumme wird in den Ausbau der Infrastruktur investiert – für mehr Mobilität, von der Millionen Menschen profitieren werden.
www.frmplus.de